Dein Körper als Tempel des Heiligen Geistes

Kennst du das auch? 
Du hörst den Vers aus 1. Korinther 6,19 
„Oder wisst ihr nicht, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes in euch ist, der in euch lebt und euch von Gott geschenkt wurde? …“ und empfindest nichts.
Höchstens Verwirrung.
Vielleicht entsteht die Frage in dir: „Wo denn? Wo ist mein Leib denn ein Tempel?“ Findest du den Vers auch abstrakt? So, als würde er nur für andere gelten und nicht für dich?
Oder setzt dich der Vers unter Druck und gleichzeitig weißt du gar nicht warum?
Diese Gefühle kenne ich sehr gut, mir ging es lange Zeit genau so. Ich hab den Vers mit meinen Ohren gehört und das wars. Ich war darüber nicht erfreut oder beschenkt davon, dass der Heilige Geist in mir wohnen möchte. Es hat mich vielmehr verwirrt, was genau das nun zu bedeuten hat.
Ich hab mir die Frage gestellt: Und jetzt? Muss ich nun irgendetwas tun? Erwartet Gott nun etwas von mir?
Um den Vers zu verstehen, habe ich Zeit gebraucht:
🏠 ich lernte, selbst in mir zu wohnen
🏠 und meine Wahrnehmung zu schulen, um meinen Körper zu spüren
🏠 ich übte in Worte zu fassen, was ich spüre
🏠 und das alles noch mit Gottes Wesen und seinem Blick auf mich in Verbindung zu setzen. 
Auch wenn ich noch nicht fertig bin mit diesem Thema „Tempel“ zu sein, kann ich inzwischen sehr viel mit dem Vers anfangen. Und vor allem freue ich mich darüber, Tempel sein zu dürfen.
Wie geht es dir mit 1. Kor 6,19?
Schreib doch mal in die Kommentare: wie findest du den Vers?
Magst du ihn, ist er dir egal?
Wann hast du ihn zum ersten Mal gehört (an welches kannst du dich erinnern)? Und was wurde dazu gesagt?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

der KörperGlaube online Kurs